Donnerstag, 28. Februar 2013

coffee to take away...

... oder doch eher coffee to go? Wie heißt es denn nun richtig?
Wie gut das ich das nicht sagen muss. Ich habe nämlich meinen eigenen Becher zum mitnehmen (also doch zu take away?)
Und ich habe einen Becher den ich mir ganz individuell gestalten kann. Und das habe ich vor ein paar Tagen endlich in Angriff genommen.

Den Becher habe ich aus dem amerikanischen Coffeehouse mit der Meerjungfrau. Die Bilder habe ich bei Pinterest zusammengesucht. Das ist ein richtiges Fotoparadies. Die Collage habe ich mit Hilfe von Gimp erstellt. Das ging wirklich einfacher als ich es erwartet hätte.

Ich gehöre definitiv zu den Menschen, die unterwegs gerne mal einen Kaffee trinken. Allerdings gehöre ich nicht zu denen, die sich dann einen kaufen. Das liegt zum Einen daran, dass mir der Kaffee meistens nicht schmeckt oder ich es einfach zu überteuert finde. Meistens ist in den Pappbecher nämlich weniger drin als in einer Tasse, aber alles zum gleichen Preis. Da mache ich mir meinen Kaffe (also eigentlich ja Latte Macchiato) doch lieber zu Hause und nehmen ihn dann mit. Und bei dem Becher erst recht.

Und wie kommt das Bild nun in den Becher? Man kann den unteren "Deckel" abschrauben und schiebt dann das vorher zugeschnittene Bild hinein. Ganz einfach.

Bei dem Pflänzchen handelt es sich um eine Kaffeepflanze. Ein Foto musste daher sein.
Also ich freue mich auf meinen nächsten Ausflug mit meinem neuen Kaffeebecher (coffee-to-go-becher? coffee-to-take-away-becher?)

Liebe Grüße

Montag, 25. Februar 2013

color me happy {firebrick red}

color me happy im Februar - fast hätte ich es nicht mehr geschafft (ich hatte nicht bedacht, dass der Februar ja nur 28 Tage hat)
Hier mein "firebrick red" Foto

ziemlich unscharfes Foto - aber auch kein Wunder bei den Lichtverhältnissen


Liebe Grüße


Sonntag, 17. Februar 2013

(Kultur)Beutelchen

Mittlerweile besitze ich doch mehr als zwei Badekappen & auch nicht nur eine Schwimmbrille.
Die Sachen in den Verpackungen zu lassen, in denen ich sie kaufe finde ich nicht so toll. Und sie alle in den Beutel zu packen, in den nach dem Schwimmen die nassen Sachen reinkommen ist auch nicht wirklich sinnvoll.
Also musste endlich mal ein Beutel her, in dem die trockenen Sachen ihren Platz finden.


Genäht ist das Beutelchen nach dem Schnitt "Kulturbeutel" aus dem Buch "Meine Tasche. Mein Design: Individuelle Lieblingsstücke selbst genäht" .

Und es war für mich auch eine Premiere was das Nähen von Knopflöcher angeht. Allerdings bin ich mit meiner Nähmaschine gescheitert. Also nicht an der Ausführung. Aber das Endergebnis hat mir nicht gefallen.
Zum Glück gibt es bei uns zu Hause nicht nur eine Nähmaschine. Und da meine Mama seit einer Woche sogar eine neue Maschine hat, haben wir den Knopflochstich an dieser Maschine getestet. Und der war einfach besser.

Und noch eine Premiere. Ich habe das erste Mal mein Weihnachtsgeschenk benutzt. Eine Kam Snap Zange (& auch eine Menge Kam Snaps). Endlich ohrenschonend Druckknöpfe anbringen. Dieses Geräuscherlebnis mit dem Hammer von früher ist jetzt endlich Geschichte. So schön!

Was ich beim nächsten Mal anders machen würde? Anstelle von Knopflöchern werde ich beim nächsten Mal eher Ösen verwenden. Und nähen werden ich das Beutelchen auf jeden Fall nochmal.

Liebe Grüße & einen schönen Sonntag

P.S. I see faces.

Samstag, 16. Februar 2013

schnell mal genäht

Nur ganz kurz.
Gestern habe ich schnell eine Hefthülle genäht. Nach dieser Anleitung. Und es geht wirklich super schnell.


Und das wars auch schon wieder.

Liebe Grüße

P.S. Ich werd jetzt noch Bider bearbeiten. Hab nämlich heute auch wieder was tolles genäht.

Dienstag, 12. Februar 2013

12von 12 im Februar

Der Kalender zeigt den 12ten des Monats an. Das heißt es ist Zeit für 12von12.
Für mich ist es die zweite Runde.
Und da es ja um die Bilder geht, leg ich auch geich los & zeige sie euch.

erstmal ein bisschen Müsli essen (super lecker & selber gemacht)
dann ab in die Schwimmhalle (ich finde diese Schränke ja unheimlich schmal...)
wieder zu Hause erstmal ein paar wichtige Mails abschicken
2tes Frühstück& diesmal mit Kaffee
die Küche will von Kuchenkrümeln & Zuckerperlen befreit werden
eine Runde die Nase in Bücher stecken
mit der S-Bahn bin ich dann auch mal ne Runde gefahrn (akute Lauffaulheit)
Belohnung für's Einkaufen
Kaffeezeit
den Rest vom Abendbrot verstauen
die Stimmbänder zum Schwingen bringen
und jetzt mit dem Dinkelkissen ins Bettchen kuscheln

Das wars von mir. Noch mehr Teilnehmer bei 12von12 findet ihr wie immer bei Caro von draußen nur kännchen.

 Liebe Grüße & Gute Nacht


Donnerstag, 7. Februar 2013

Dinkelkissen die Dritte

... aber diesmal gab es ein Dinkelkissen für mich!
Ich habe bei einem Praktikum mal ein kleines Kirschkernkissen geschenkt bekommen. Da das Praktikum bei einer Hebamme war handelt es sich um ein eher kleines Kissen. Ist ja auch logisch.
Wenn man dann aber Nachts so wie ich vor kurzem mit dem Kissen auf dem Bauch im Bett liegt und sich dreht rutscht das Kissen logischerweise immer vom Bauch. Und ich kann nicht auf dem Rücken schlafen. Blöde Sache.
Und dann lag ich nachts da & habe mich gefragt warum ich eigentlich noch kein eigenes Dinkelkissen habe.
Also habe ich mir am Mittwoch ein eigenes Dinkelkissen genäht. Wieder nach der bewährten Anleitung.



Am Anfang war ich ja etwas skeptisch was meine Farbwahl anbelangte. Ich bin sonst so gar nicht der Typ für rosa. Aber es gefällt mir ganz gut. Rutscht nicht vom Bauch, auch wenn man auf der Seite liegt & erfüllt somit seinen Zweck.
Und das beste daran, es bleibt diesmal bei mir & ist ganz für mich alleine.
Und somit RUMSt es heute auch mal bei mir.

Liebe Grüße

Montag, 4. Februar 2013

und dann kam Polly...

...also nicht der Film, sondern die Tasche.
Das Schnittmuster haben ich zu Weihnachten bekommen & nun habe ich es auch geschafft die Tasche zu nähen. Unglaublich aber wahr, hier stand einen Monat lang die Nähmaschine still.

Meine polly habe ich ganz schlicht in schwarz-weiß gehalten. Und das gefällt mir richtig gut.


Ein bisschen Schwierigkeiten hatte ich beim zusammennähen der Taschen. Irgendwie passten die Teile am Ende nicht mehr alle richtig zusammen. Überall stand irgendwas über. Daher habe ich nicht nur einmal zur Schere gegriffen. Aber am Ende nachdem alles abgeschnitten war war ich doch sehr stolz auf mich.

Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...